Zurück
zur Website

Elegant aber modern, traditionell aber ein bisschen anders, so ist das Grand Ferdinand.

Verewigte Eleganz: Das Pferd in der Lobby des Grand Ferdinand

Elegant aber modern, traditionell aber ein bisschen anders, so ist das Grand Ferdinand.

Elegant aber modern, traditionell aber ein bisschen anders, so ist das Grand Ferdinand. Der Charakter des Independent Hotels zeigt sich in allen Details, von den großen Lobymeyr-Lustern im Eingangsbereich bis hin zu der Champagnerbar auf den Zimmern, von den Pferdestärken im Fuhrpark bis zu den Pferdestärken in der Lobby.

In der Lobby, direkt unter dem Lobmeyr-Luster, steht nämlich — majestätisch und elegant — ein präpariertes Pferd. Das edle Tier passt perfekt zur Grand Elegance des Grand Ferdinand an der Wiener Ringstraße. Zur Blütezeit des Rings, an die der Stil des Grand Ferdinand sich anlehnt, war das Automobil noch nicht weit verbreitet. Stattdessen ritt man durch die Stadt oder ließ sich in der Kutsche ziehen. Wer damals ein Pferd besaß, war ganz offensichtlich wohlhabend und einflussreich, und natürlich auch mobil. Das Pferd, das heute im Grand Ferdinand steht, soll an diese Zeit erinnern.

Deyrolle: Meister der Taxidermie

Das Pferd im Grand Ferdinand stammt aus dem Hause Deyrolle, einem Meister der Taxidermie. Die Taxidermie ist eine Kunstform. Oft werden ausgestopfte Tiere schlicht zu Dekorationszwecken ausgestellt. Zudem ermöglicht die Taxidermie die Präservation geliebter Haustiere. Wesentlich ist die Taxidermie jedoch auch für Studien- und Lehrzwecke, in Museen, sowie um vom Aussterben bedrohte oder bereits ausgestorbene Tierarten zu konservieren.

Deyrolle, im 20. Jahrhundert eine Pariser Institution, ist eines der berühmtesten Taxidermie-Geschäfte der Welt. Das Unternehmen wurde 1831 von Jean-Baptiste Deyrolle gegründet. Bald war die Marke vor allem für die präparierten Insekten bekannt. 2001 kaufte Louis Albert de Broglie schließlich das Unternehmen und restaurierte das Geschäft in der Pariser rue du Bac.

Heute findet man bei Deyrolle neben präparierten Tieren auch naturwissenschaftliche Materialien, Sammlungen von Mineralien und Fossilien. Außerdem versorgt das Geschäft Pariser Schulen mit Unterrichtsmaterialien.

Freude am Tier ohne Reue

Keine Sorge: Das Grand Ferdinand Pferd, wie alle anderen von Deyrolle verewigten Tiere, musste nicht eigens für die Kunst sterben. Deyrolle präpariert mit wenigen Ausnahmen nur Tiere, die bereits aufgrund von Altersschwäche oder Krankheit verstorben sind. Somit kann man sich in der Lobby des Grand Ferdinand ohne Reue am Anblick des edlen Tieres und der künstlerischen Meisterleistung von Deyrolle erfreuen.

Schubertring 10-12, 1010 Wien
welcome@grandferdinand.com

Grand Ferdinand

+43 1 91 880

Meissl & Schadn

+43 1 90 212

Gulasch & Söhne

+43 1 91 880 500

Grand Étage

+43 1 91 880 920
Oder rufen Sie uns an!

Exklusiv
buchbar auf

 airbnb 

Newsletter abonnieren und
10 % Rabatt
auf die nächste Buchung erhalten!